Kopfbild

SPD Bretten

25.11.2009 in Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Landkreis

 

Anfang Oktober 2009 gab es Neuwahlen bei den SPD-Frauen.
Als Vorsitzende wurde erneut Anette Sorg aus Walzbachtal gewählt, Angelika Peter aus Bretten bleibt die bewährte Stellvertreterin, bei Schriftführerin und Kassiererin blieb es auch bei der alten und guten Besetzung, nämlich Elke Peissner und Sibylle Thoma. Bei den Beisitzerinnen können wir auf eine vertraute, erfahrene Frau bauen, nämlich Ursula Zobel. Erfreulicherweise haben wir auch zwei „Neuerwerbungen“ vorzuweisen: Ruth Weida aus Bretten und Godiva Jammerthal aus Stutensee.

Unsere Ziele sind dieselben wie vor der Wahl: die Frauen zu mehr Partizipation zu bewegen und den Landkreis für familien- und frauenpolitische Themen mit Aktionen, Anträgen und Pressemitteilungen zu sensibilisieren. In Zukunft wollen wir diesbezüglich enger mit der ASF in KA-Stadt zusammenarbeiten.

 

28.02.2009 in Arbeitsgemeinschaften

Zum Weltfrauentag 2009

 

Sie haben die Wahl.
Wählen Sie, aber seien Sie wählerisch!

Ziemlich genau vor 90 Jahren, am 19. Februar 1919 hielt erstmals eine Frau eine Rede in einem deutschen Parlament, der Weimarer Nationalversammlung: Marie Juchacz. Den AWO-Aktiven ist die gelernte Näherin nicht nur als streitbare Politikerin, sondern auch als Gründerin der Arbeiterwohlfahrt bekannt.

Was sagt nun eine Frau bei solch einem denkwürdigen und geschichtsträchtigen Auftritt?

Schon ihre Anrede 'Meine Herren und Damen!' erregte bei den männlichen Zuhörern Aufmerksamkeit, wurde Ihnen damit doch vor Augen geführt, dass der Männerclub fortan nicht mehr unter sich sein würde.
Viel bemerkenswerter finde ich jedoch ihre Aussage: „Ich möchte hier feststellen und glaube damit im Einverständnis vieler zu sprechen, dass wir deutschen Frauen dieser Regierung nicht etwa in dem althergebrachten Sinne Dank schuldig sind. Was diese Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: sie hat den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist.“

 

Counter

Besucher:409767
Heute:25
Online:1